Kirchensteuer

Der Staat als Geldeintreiber für die mafiöse Kirchenstruktur. In Österreich ist es ja noch relativ einfach. Wenn man der katholischen Kirche einfach nie Geld zahlt, dann lassen sie einen in Ruhe. Sie versuchen es zwar immer wieder aber soweit wie es jetzt in Frankfurt ist, sowas hab ich vorher noch nicht gehört.

Spiegel Artikel

In dem Artikel wird auch klar ausgesprochen, dass es nur ums Geld geht. Aber das man einer Gemeinde rechtverbindlich zugeordnet wird, nur weil man im Meldezettel die Religion angibt, ist so “himmelschreiend” ungerecht, dass einem die Worte fehlen.

Nicht nur das der angeblich säkuläre Staat als Steuereintreiber fungiert, er meldet dich ohne dein Wissen an und du kannst dann dafür zahlen.

Wenn mein Kind Mehrwertdienste am Handy nutzt, kommt man da im üblichen noch relativ schadlos raus obwohl die Schuld hier eindeutig bei den Handybesitzern liegt und nicht beim Anbieter, der sein Geld will.

Das bei dieser Gemeinde nicht mal eine Diskussion möglich war, obwohl niemals aktiv um Beitritt angesucht wurde, ist eine Frechheit, die ein viel prominenteres Forum bräuchte.

Ich kann nur hoffen, dass sich diese Sache verbreitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.