Nikotin macht nicht abhängig

Französische Forscher haben herausgefunden, was Sucht auslöst. Es geht um die kombinierte Freisetzung von Noradrenalin und Serotonin im Gehirn. Dies ist die neurochemische Ursache warum wir vom Tabakrauch abhängig werden.

Nikotin alleine spricht nur die Serotoninrezeptoren an. Unser Gehirn schützt uns durch ein spezielles Enzym vor dem Nikotin dem 5-HT1A-Rezeptor. Unterdrückt wird dieses Enzym bei Rauchern, durch im Tabakrauch enthaltene MAO Hemmer.

Wird der 5-HT1A-Rezeptor blockiert, macht Nikotin sehr schnell abhängig. Dies ist den Forschern zufolge auch der Grund warum Nikotinersatzpräparate nicht dauerhaft wirken. Solange noch MAO Hemmer in unserem System sind, ist ein Nikotin Pflaster wirksam, weil das Nikotin weiterhin ans Serotonin andocken kann.

Da wir aber die MAO Hemmer schnell abbauen, werden wir schnell auf kalten Entzug gesetzt. Die Konsequenz, wir greifen wieder zur Zigarette. Für unser Hirn ist das Nikotinersatzpräparat nur eine Überbrückung. Sobald das Nikotin nicht mehr andocken kann, wird das Verlangen nach der Zigarette wieder geweckt.

Meine Meinung dazu:

Dies erklärt auch den Grund warum E-Zigaretten wirken. Nicht das Nikotin im Liquid hilft uns, sondern die Tätigkeit, die uns von der Zigarette ablenkt. Es ist ähnlich als würde man aufgrund einer handwerklichen Tätigkeit nicht zur Zigarette kommen. Das Verlangen erwacht erst, wenn wir Pause machen. Mit der E-Zigarette überlisten wir das Gehirn, denn wenn wir dampfen, ist es wie beim Essen oder Trinken. Das Hirn gibt Ruhe. Es meldet sich erst wenn eine Gelegenheit besteht.

Studie: Nikotin alleine macht nicht süchtig, es sind andere Tabakstoffe (deutscher Artikel)

Link zur Abstractstudie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.