Off Topic: Registrierkassenpflicht

Jeder hat schon mal Sonntags die Zeitung geholt und heute kam mir ein Gedanke.

Wie sind große Zeitungen von der Registrierkassenpflicht anscheinend nicht erfasst. Für Stände im Freien ähnlich wie am Christkindlmarkt gibt es die Ausnahme Kalte-Hände-Regelung: Umsätze im Freien ohne Verbindung zu einer fest umschlossenen Räumlichkeit und Jahresumsatz nicht mehr als 30.000 Euro.

Jedoch ist davon auszugehen, dass alle großen Zeitungen einen deutlich höheren Umsatz als 30.000 pro Jahr machen und ich konnte bei den Ausnahmen nichts finden, dass rechtfertigt, dass die Zeitungen weiterhin nur auf den Ständern sind.

Aufgrund der Tatsache, dass wir als Bürger verpflichtet sind einen Rundfunkempfänger im Haus zu haben (für den er natürlich Gebühren zahlen muss) um im Notfall durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk über Gefahren informiert zu sein (falls ein Krieg ausbricht oder eine Bedrohung durch eine Chemiexplosion entsteht), gibt es keine Begründung warum, den Zeitungen der Verkauf von Sonntagszeitungen erleichtert werden muss.

Müssten demzufolge nicht alle Zeitungsständer durch entsprechende nicht manipilierbare Automaten ersetzt werden.

Nur so ein Gedanke?

Quelle: http://wt-bks.at/2155/wer-braucht-eine-registrierkasse/

Veröffentlicht in Allgemein, Kommentar Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*