Nein ich kann nicht rechts sein…

… und du auch nicht, denk nach!

wofür steht rechts (Punkte aus den Parteiprogrammen rechter Parteien entnommen)

Keine Unterbringung von Asylwerbern gegen den Willen der Bürger:

also nur weil du das nicht willst, soll einem Kriegsflüchtling keine Unterkunft in deiner Nähe gewährt werden, was sind die Konsequenzen. Überfüllte Flüchtlingslager in abgelegenen Gebieten. Langeweile unter den Betroffenen, Depressionen, Aggressionen, kein Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Ghettobildung, da man sich unerwünscht fühlt. Und das obwohl unser Land mitschuld am Krieg ist.

Lösung, dezentrale Unterbringung zwischen der heimischen Bevölkerung. Zugang zur Bildung und zu öffentlichen Einrichtungen. Patenschaften für Familien, Asylwerber lernen ihr Gastland und seine Bevölkerung kennen und respektieren.

Wir bekennen uns zur Vorrangstellung der Ehe zwischen Mann und Frau als besondere Form des Schutzes des Kindeswohls. Nur die Partnerschaft von Mann und Frau ermöglicht unserer Gesellschaft Kinderreichtum. Ein eigenes Rechtsinstitut für gleichgeschlechtliche Beziehungen lehnen wir ab.

Homosexualität ist genauso normal wie Heterosexualität. In Zeiten der Überbevölkerung Heteropaare zu bevorzugen, da diese Kinder zeugen können, ist ein Hohn und eine Ungerechtigkeit. Es gibt genug Möglichkeiten durch Adoption, Eizellen und Samenspende auch in gleichgeschlechtlichen Beziehungen den Kinderwunsch zu erfüllen. Aber “rechts” lehnt sogar die rechtliche Gleichstellung der Partnerschaft von homosexuellen ab. Das heißt man ist gegen die Absicherung des Partners durch Witwenpension.

Im “Handbuch freiheitlicher Politik”, dessen Verfasser Norbert Hofer ist, wird die Gebärmutter als “Ort mit der höchsten Sterbewahrscheinlichkeit in Österreich” beschrieben. – derstandard.at/2000037220272/Stimmen-gegen-vorgestriges-Frauenbild-von-Norbert-Hofer

Rechts fordert eine verpflichtende Bedenkzeit vor einem Schwangerschaftsabbruch, ein Eingriff in die Freiheit der Frauen. Auch forderte man bereits Zahlen zu den Abbrüchen die in Österreich vorgenommen wird, inkl. Namen. Damit man weiß wer kleine Staatsbürger verhindert hat. Wenn man selbst für einen Eingriff bezahlen muss, hat man auch das Recht auf Anonymität. Vor allem, da auch heute, wegen der rechten Politik, dem Abbruch immernoch ein Stigma anhaftet. Man schaue sich nur an, was in Polen passiert.

Medizinisch spricht nichts gegen einen Schwangerschaftsabbruch.

Rechts ist nicht bloß gegen Minderheiten, sondern gegen alle die nicht ihrem Bild entsprechen. Frauen sollen unterwürfige Gebärmaschinen sein ( ja sie sollen es sogar so wollen). Die Geschichte der ganzen Welt zeigt, dass Frauen sich immer schon zu höherem berufen fühlten und es auch waren.

Ich bin für gleiches Recht für alle. Zugang zum Arbeitsmarkt, Zugang zu Sozialleistungen, Zugang zur Bildung. Und wenn man dieses Ideal weiterträgt, wird es eines Tages die ganze Welt teilen und dann gibt es keine Schieflage mehr und man könnte frei reisen wohin man möchte und der Arbeit nachgehen wo man sie findet.

Freiheitlich ist nicht Freiheit. Es ist Nationalismus der uns im Land einsperrt. Willst du das wirklich?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.