Nein ich bin nicht süchtig

Nachdem mir eine unbekannte Person gestern auf Twitter mal wieder vorgeworfen hat, ich wäre süchtig und auch meine Mutter, das in Frage stellte, weil ich in Krankenhaus vor meiner OP immer wieder rausmarschiert bin um zu dampfen, möchte ich eins klar stellen.

Nein ich bin nicht süchtig. Und das kann ich ganz einfach belegen. Nämlich mit der Definiton von Abhängigkeit laut Wikipedia:

Abhängigkeit (umgangssprachlich Sucht) bezeichnet in der Medizin das unabweisbare Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand. Diesem Verlangen werden die Kräfte des Verstandes untergeordnet. Es beeinträchtigt die freie Entfaltung einer Persönlichkeit und zerstört die sozialen Bindungen und die sozialen Chancen eines Individuums.[1] In den Fachgebieten Psychologie und Psychiatrie werden verschiedene Formen von Abhängigkeit beschrieben:

  1. Abhängigkeitssyndrom durch psychotrope Substanzen (substanzgebundene Abhängigkeit, stoffliche Abhängigkeit, s. a. Toleranzentwicklung),

  2. Schädlicher Gebrauch von körperlich nichtabhängigkeitserzeugenden Substanzen,

  3. Substanzungebundene Abhängigkeit (nichtstoffliche Abhängigkeit), sowie

  4. Co-Abhängigkeit, wenn Tun oder Unterlassen von Bezugspersonen die substanzgebundene Abhängigkeit einer Person stärkt.

Zu Nummer 1: Liquid mit oder ohne Nikotin ist keine psychotrope Substanz. Liquid wie wir es kennen, also PG,VG, Aromastoffe und wahlweise Nikotin machen körperlich nicht abhängig.

Zu Nummer 2: Dies würde auf die Nutzung von Tabakzigaretten zutreffen, da ich mich als Raucher wissentlich geschädigt habe. Ich schädige mich nicht selbst durch das Dampfen. Es gibt keine nachgewiesenen gesundheitlichen Folgen, die ich billigend in Kauf nehme. Sollte es einmal einen solchen Nachweis geben, habe ich die freie Entscheidung aufzuhören.

Zu Nummer 3: psychische Abhängigkeit ist das unabweisbare Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand. Diese wäre gegeben, wäre ich nach der OP mit Katheter und Schmerzen gegen jede Vernunft dampfen gegangen oder hätte ich die Hausordnung missachtet um im Krankenbett zu dampfen. Beides war nicht der Fall. Ich bin kein unötiges Risiko für meine Gesundheit eingegangen nur um zu dampfen.

Zu Nummer 4: da keine Substanzgebundene Abhängigkeit vor liegt (siehe Punkt 1) schließt sich auch die Co-Abhänigigkeit aus. Und ich kenne Fälle von Co-Abhängigkeit um Zusammenhang mit Alkoholmissbrauch aus meinem Umfeld.

Man kann also zusammenfassend sagen, dass weder eine Abhängigkeit noch ein Missbrauch vorliegt.

Ja ich genieße den aromatisierten Dampf und empfinde es als entspannend und daher mache ich es gerne nebenbei am Computer oder beim fernsehen und wenn mir langweilig ist dann eben auch. Aber ich werde nicht nervös, wenn ich nicht dampfen kann (körperlich) oder aggressiv (psychisch). Ich kann also ohne schlechtes Gewissen weiterdampfen. Genauso wie Kaffee trinken, Schokolade essen oder in der Sauna sitzen. Alles Dinge die ich gerne mache, wenn ich die Gelegenheit habe, aber keinen Missbrauch beitreibe, der mich körperlich oder geistig schädigen könnte.

In diesem Sinne.

Gut Dampf alle zusammen.

Veröffentlicht in Allgemein Getagged mit: , , ,
2 Kommentare zu “Nein ich bin nicht süchtig
  1. Wikipedia ist abseits naturwissenschaftlicher Gesetze im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften nur die Sammlung zurechtgelegter Definitionen anderer Menschen mit temporärer Haltbarkeitsdauer: Gestern galt jenes, Heute gilt dieses und Morgen wird vielleicht schon wieder ganz anderes zu einem gültigen Standard erkoren.

    Sei’s drum, wieso konnotieren wir „Sucht“ stets negativ? So tappen wir mit unseren Rechtfertigungen bereitwillig in die rhetorische und logische Falle derer, die zu allen Zeiten anderen und uns vorschreiben möchten, wie wir zu leben und zu denken haben. Du brauchst bloß den Begriff Sucht durch Teufel oder Versuchung zu ersetzen, schon ist zu erkennen, woher Wind weht.

    • Lilith sagt:

      Ich stimme den Definitionen zu wie sie auf Wikipedia stehen, bzw. war dies schon vorher meine Meinung und ich habe mir vorgenommen nur noch mit Quellen zu arbeiten. Damit bietet mein Blog schon mehr Mehrwert als so manches Nachrichtenportal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*