Es geht nie darum was tatsächlich passiert ist…

…sondern nur darum was wir glauben wollen, dass passiert ist.

Ich beziehe mich in diesem Beitrag auf die Informationen laut standard.at (für mich erfahrungsgemäß sehr zuverlässig).

https://derstandard.at/jetzt/livebericht/2000049578073/berliner-polizei-vermutlich-terroristischer-anschlag-auf-weihnachtsmarkt-mit-zwoelf-toten

Bisher wissen wir zu Berlin nur 2 Dinge gesichert. Der tote Beifahrer war Pole, der LKW hatte ein polnisches Kennzeichen.

Wir wissen noch nicht gesichert, die Herkunft des Fahrers (trotz aller Vermutungen und Spekulationen).

Man kann alle möglichen Theorien aufstellen:

  1. Herzinfarkt am Steuer, die Unfallstheorie, diese wurde nicht mal erwähnt, nicht mal direkt nach dem Vorfall, als man definitiv noch nichts wusste. Es wurde eine Absicht unterstellt.
  2. Amokfahrt, ähnlich wie es in Graz passierte, ein Mann mit psychischer Vorerkrankung, der emotional ausrastete
  3. Bewusster Anschlag. Also ein rechtes Verbrechen. Wieso rechts? Weil, was viele gerne vergessen, auch Islamisten in erster Linie Nationalisten sind, die Gegner unterdrücken oder auslöschen wollen. (ein Grund mehr nicht rechts zu sein).

Aktuell weiß ich, dass man Punkt 1 ausschließen kann. Und ich weiß, dass egal wer sich zu diesem Vorfall nachträglich bekennt, nur (in seinem kranken Hirn) die Lorbeeren für diese Tat einstreichen will. Also erhebt den Täter nicht in einen für ihn hohen Stand in dem ihr ihn zum Terroristen erklärt.

Ja die Polizei wird das nötige tun und sein Umfeld durchleuchten, aber es gilt hier immer noch die Unschuldsvermutung.

Bitte konsumiert nicht nur die Medien. Die Medien geben uns, was wir wollen, sie füttern uns mit Spekulationen und verkaufen sie als Fakten.

Nehmt nur die Informationen an, die gesichert sind.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Kommentar Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*