Fakten zur Nutzung von E-Zigaretten und Liquids

Die Polizei Mittelhessen versucht sich in Drogenaufklärung und versagt dabei, wie es damals als ich 14 war schon die schulische Drogenaufklärung tat. Unser damaliges Fazit: „Warum das Zeug rauchen, wenn man auch Kekse backen kann!“ Versagen auf der ganzen Linie. Warum? Weil man uns keine langfristigen negativen Folgen von Cannabiskonsum nennen konnte, weshalb ich auch für eine Legalisierung eintrete.

Was passiert heute? Die Polizei warnt großspurig vor der Nutzung von E-Zigaretten, weil es offensichtlich vor kam, dass in E-Zigaretten illegale und vor allem gefährliche Substanzen verdampft wurden, welche das waren, wird nicht genannt, stattdessen wir ein Bild herkömmlicher Liquids verwendet. Liquids für E-Zigaretten wie im Bild links sind legal und harmlos und in Deutschland erst ab 18 erhältlich sowie in Österreich nur im Geschäft (kein Versand) erhältlich und trotz nicht vorhandener Gesetze werden diese ebenfalls nicht an Kinder abgegeben.

Fakt ist also, genauso wie ich mit Papes, Filter und Tabak eine Zigarette drehen kann, welche legal ist, aber auch einen Joint welcher illegal ist, verhält es sich mit der E-Zigarette. Die E-Zigarette ist legal und ungefährlich.

Ich rate jedem davon ab illegale Substanzen unbekannter Herkunft darin zu verwenden, genauso wie ich euch davon abraten würde mit Liquidecstasy versetztes Wasser zu trinken.

Das hat nichts mit Dampfen zu Tun.

Sag NEIN zu Drogen, die Konsequenzen können verheerend sein. Kauft Liquids, Zigaretten und Co nur im Fachhandel.

 

Veröffentlicht in Fakten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*