Angst vor dem Unbekannten

Die Reaktion auf eine Lidl Werbekampagne mit einem schwarzen Modell in Tschechien zeigt einmal mehr, dass Rassismus genau da am meisten vorherrscht, wo der Ausländer Anteil am geringsten ist

Quelle: https://m.futurezone.at/digital-life/shitstorm-gegen-lidl-wegen-schwarzem-model/239.632.615

Ich lebe in einem Bezirk der schon seit dem Zerfall Jugoslawiens immer einen hohen Ausländeranteil durch Gastarbeiter hatte.
Ich hatte nie ein Problem mit ausländischen Nachbarn. Was mich vielmehr schockiert ist der blanke Hass gegen Ausländer und das dieser ohne Begründung akzeptiert wird.

Vor kurzem gab es einen Bombenalarm in meiner Nähe wegen eines vergessenen Koffers. Es war wie oft ein Fehlalarm. Trotzdem hörte man im Bus rassistische Tiraden.
Die Menschen geben Ausländern die Schuld an einem herrenlosen Koffer.

Als ein Haus in meiner Nähe wegen eines Drogendealers gestürmt wurde war es ähnlich. Wieder rassistische Kommentare. Ich hab mir das Profil der Kommentatorin angesehen. Eine Astrologin. Zu gerne hätte ich ihr gesagt, wieviele einheimische Drogendealer in meiner Nachbarschaft wohnen. Aber ich verpetze niemanden.

Der Rassismus der Neuzeit geht soweit, dass die Leute sich und ihre Gesinnungsgenossen über alles erheben. Es gibt nur noch ausländische Kriminelle. Wird die Nationalität eines Verbrechers nicht genannt, muss es ein Ausländer gewesen sein. Oft war das Gegenteil der Fall, den die Boulevardpresse lebt vom Wutbürger und stellt Ausländer gerne an den Pranger, während Einheimische es nur bei großen Tragödien in die Medien schaffen. Und es reicht bereits ein Migrationshintergrund um den Rassisten zu befriedigen.

Tja liebe Rassisten wenn ihr weit genug zurück geht, haben wir alle einen Migrationshintergrund. Eure Heuchelei kotzt mich einfach an.

Veröffentlicht in Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*