Ich bin dagegen

Gegen Diskriminierung

In Deutschland wurde die rechtliche Gleichstellung homosexueller Partnerschaften mit heterosexuellen Partnerschaften beschlossen. Ein großer Schritt vorwärts der lange überfällig war.

Warum mich das freut? Ich bin eine heterosexuelle Frau ohne Trauschein oder Kinder. Es betrifft mich daher kein bisschen. Das ist aber auch egal, weil es egal ist wen ich liebe.

Der nächste Schritt wird sein, Partnerschaften ohne sexuellen Bezug anzuerkennen. Denn in den USA wo einige Staaten die Ehe bereits für homosexuelle Paare geöffnet haben, gibt es immer noch einen Passus der verhindern soll, dass sich Männer oder Frauen heiraten, die keine sexuelle Beziehung führen und so zum Beispiel die Krankenversicherung des Partners erhalten.

Doch warum? Warum sollte man nicht zum Beispiel den besten Freund heiraten, wenn man ohne bereits gemeinsam wohnt und sich gegenseitig versorgt.

Warum wird es als Missbrauch von Leistungen angesehen, wenn man keine sexuelle Beziehung führt.

Dies wurde auch damals am Ende der Serie Boston Legal thematisiert als die 2 Protagonisten und besten Freunde heiraten wollten, da einer an Alzheimer litt und er wollte, dass sich sein bester Freund um ihn kümmert und auch die rechtliche Verantwortung erhält.

In der Serie wurde dieses Recht vor Gericht erfolgreich erstritten.

Doch warum man überhaupt darum streiten.

Wenn doch der Hauptgrund warum man heiratet, der ist, sich dem anderen gegenüber auf Lebenszeit zu verpflichten.

Deshalb bin ich gegen die Diskriminierung von echter Liebe. Ob unter Männern, Frauen oder zwischen Mann und Frau.

Gerade in der heutigen Zeit in der 50% aller herkömmlichen Ehen geschieden werden, sollten wir umdenken und uns den Menschen verpflichten, mit denen wir tatsächlich bis ans Ende zusammen sein wollen. Denen wir unser Leben, unser Geld und unsere Gedanken jederzeit anvertrauen würden. Wenn dies tatsächlich auch der gegengeschlechtliche Sexualpartner ist, hat man Glück und wird nicht weiter behelligt, doch sobald es sich um das selbe Geschlecht handelt oder kein Sex mehr im Spiel ist, wird man mit Misstrauen von staatlicher Stelle diskriminiert.

Ja es betrifft mich nicht, weil ich mit meinem besten Freund das Bett teile und dieser zufällig ein Mann und ich zufällig eine Frau bin, aber es hätte ja auch anders kommen können und daher bin ich dafür, dass wir alle, die wir nicht davon betroffen sind, mal daran denken, wie es wäre und uns für die Betroffenen von dieser Diskriminierung einsetzen.

Diskriminierung hat viele Gesichter und wir alle waren schon in irgendeiner Form davon betroffen und sollten offen dafür sein, anderen zu helfen, sich auf deren Seite zu stellen.

Nicht umsonst ist die Freiheit auf persönliche Entfaltung ein Menschenrecht, dass es zu schützen gilt und das auch hier zutrifft.

2 Kommentare zu Ich bin dagegen

  1. Rein nach deiner Begründung dürfte
    dann auch nichts gegen eine Viel- bzw. Mehrpersonen-Ehe einzuwenden
    sein. Und sofort stellt sich die Frage, weshalb ich nicht mein
    Haustier ehelichen darf. Das ganze Theater ist ein logisches Problem:
    juristisch sowie gesellschaftlich. Alle westlichen Gesellschaften
    fußen auf die traditionelle Ehe als biologische Voraussetzung der
    Reproduktion und eines geregelten Fortbestands. Alles schön
    hierarchisch und übersichtlich geordnet, selbst der dümmste Dau
    blickt da prima durch.

    Wer das, wie jetzt geschehen, beginnt
    durcheinander zu bringen, rüttelt am Ende an den Pfeilern unseres
    Miteinanders, zerstört unsere Strukturen, mit deren Hilfe wir uns
    überhaupt im gemeinsamen Leben zurechtfinden.

    Nicht missverstehen, ich find’s gut,
    von Zeit zu Zeit muss etwas kaputtgehen, um Neues zu erschaffen. Doch
    der Zwischenraum wird ein Chaos anrichten. Mit Möglichkeiten für
    eine Weiterentwicklung aber auch der Gefahr einer Überforderung. Wer
    überfordert ist, fällt auf Menschen mit einfachen Lösungen herein
    – sind in einer Demokratie zu viele Menschen überfordert, wäre es
    das Ende der Freiheit.

    Ein Drahtseilakt quasi.

    Viele liebe Grüße und schön, dass du
    auch zu e-dampffremden Themen deine Gedanken mitteilst.

    1. Ja hatte ihn per E-Mail Antwort “approve” freigeschalten aber als ich gestern drin war war er weg.

      Drum bin ich jetzt direkt am Disqus Panel. Ist vom Handy halt bequemer es per Mail freizuschalten. Normalerweise funktioniert das auch. Vermutlich gabs da irgendeinen Fehler bei Disqus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.