Hilfe der Zipfelmann ist los

Letztes Jahr bereits ging ein Raunen durch die rechte Ecke der Gesellschaft, weil Penny Markt den Weihnachtsmann durch einen Zipfelmann ersetzt hat.

Penny ließ sich davon aber nicht beirren und bringt heuer den Regenbogenzipfelmann für eine offene Gesellschaft und verbindet dies mit einer bewundernswerten Spendenaktion.

Wenn man sich nun so die mehr als seltsam anmutenden Kommentare durchliest, die den Zipfelmann offenbar als Zeichen der schleichenden Islamisierung sehen, kann ich nur noch darüber lachen.
Vor allem wenn christliche Werte vorgeschoben werden.

Hallo Deutschland, Hallo ihr die er gerne schreit, dass ihr das Volk seid,

in einem christlichen Land gab es nie einen Weihnachtsmann, es gibt das Christkind, aber wir leben in einem säkularen Land und das heißt eigentlich gibt es alles und nichts von alle dem.

Penny macht natürlich in erster Linie gutes Marketing in dem sie sich nicht auf den klassischen Weihnachtskommerz mit leuchtenden Kinderaugen in schnulzigen Werbespots konzentrieren, sondern ein Zeichen für eine bunte Gesellschaft setzen.

In dieser Gesellschaft hat jeder Platz, jeder der bereit ist diesen Platz mit anderen zu teilen.
Ihr, die ihr euch das Volk nennt gehört übrigens nicht dazu.

Diese Welt gehört den bunten Zipfelmännern und Frauen. Den rosa Klamotten für Jungs und blauen für Mädchen. Denen die sich nicht an den Arsch fassen lassen. Denen die für eine gerechte Verteilung kämpfen und Spenden für Flüchtlinge sammeln und verteilen, während ihr Hartz 4 bezieht und euch beschwert, dass euch keiner was schenkt(!).

Diese Welt gehört uns die verantwortungsvoll miteinander umgehen, die Respekt voreinander haben.

Sie gehört weder den Extremisten von Dresden, noch denen vom Islamischen Staat.
Für euch ist kein Platz in unserer Welt, dafür aber genug Platz für Schokolade in bunter Alufolie mit deren Kauf man Menschen auch noch helfen kann, wodurch die Schokolade sogleich alle Kalorien verliert 🙂

Verpisst euch mit eurer entstirnigen Weltsicht in eure Facebookgruppen und Stammtischecken und lasst uns mit eurem Hass einfach mal in Frieden.
Denn christlich ist das bestimmt nicht, das sehe ich sogar als Atheist.

An alle anderen, verbringt eine schöne Weihnachtszeit bei Punsch und Glühwein und Vanillekipferl und all den anderen Dingen die sicher nicht auf Jesus letztem Abendmal serviert wurden und trotzdem zu Weihnachten gehören.

Vielleicht kommt ja in der besinnlichen Zeit der ein oder andere auch wieder zur Besinnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.